Tennis

Tennis – Spiele gegen Freundental und Ditzingen

Anfang August starteten wir mit Stefan, Thibaut (nur Einzel), Frank, Helge und Willem (nur Doppel) den zweiten Anlauf in Freudental – nach dem das erste angesetzte Match wegen Dauerregens nicht zu Stande kam.
Nach den Einzeln stand es 2:2. Das spannendste Spiel war das erste Einzel, welches Stefan nach starkem zweiten Satz dann im Matchtiebreak verlor. Das erste Doppel ging an Freudental und das zweite Doppel wurde nach erfolgreicher Aufholjagd durch Helge und Willem im zweiten Satz erst im Matchtiebreak verloren. Damit ging dieses Aufeinandertreffen 2:4, 6:8 Sätze und 53:56 Spiele verloren.

Zu unserem fünften und letzten Spiel der Hobby-Herren am letzten Samstag konnten wir zum zweiten Mal als Gastgeber fungieren und den TC Ditzingen auf eigenen Plätzen empfangen. Diesen Heimvorteil konnten wir aber nur teilweise nutzen. Guido konnte unter vermehrtem Einsatz von Rückhand-Slice den Satzausgleich herbeiführen, hatte aber im verkürzten Entscheidungssatz gegen die Ditzinger Nr. 1 das Nachsehen. Bei Helge war es genau umgekehrt – er konnte nach verlorenem zweiten Satz den Matchtiebreak bis 10 Punkte knapp für sich entscheiden. Aus Spielermangel haben wir für die Einzelspiele 3 und 4 etwas in die „Trickkiste“ gegriffen. Unser quasi „passives“ Mitglied Hansi Rähmer hat das dritte Einzel „aus dem Stand“ (d.h. praktisch ohne Training) in zwei Sätzen für sich entschieden. Für unser viertes Einzel durften wir mit Daniel (aus Berlin zu Besuch) sogar einen Gastspieler einsetzen, der bei einem Altersunterschied von 40 Jahren seinem Gegner läuferisch deutlich überlegen war und sein Einzel entsprechend deutlich gewann.
Mit dieser 3:1 Führung konnten wir entspannt in die beiden Doppel gehen, auch in dem Glauben, dass die große Hitze für den Spielverlauf keine Rolle mehr spielen sollte, und dass der Einsatz einer jungen Frau als Gastspielerin durch Ditzingen im ersten Doppel ebenso kein Nachteil für uns ist – was es auch nicht war. Das erste Doppel war sehr ausgeglichen und wurde von Helge und Hansi nach gewonnenem zweiten Satz erst im Matchtiebreak verloren. Peter und Guido konnten im zweiten Doppel mit Satzgewinn vorlegen, verloren aber dann komplett den Faden, d.h. die Konzentration – bzw. neben vielen unnötigen Fehlern schien der Gegner nahezu jeden Ball zu erlaufen und zurückzubringen. Auch hier ging der Matchtiebreak verloren. Dennoch haben die (auch knapp verlorenen) Spiele wieder viel Spaß gemacht und es reichte am Ende ja für einen knappen Sieg (3:3 mit 9:7 gewonnenen Sätzen und 58:51 Spielgewinnen).

===> zu den Spielberichten: https://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb/sommer2019/hobby/gruppe/g/1433246.html

Das Foto zeigt uns (Gruppenbild leider ohne Dame) bei der wohlverdienten zweiten Erfrischung (nach dem Duschen) und vor dem abendlichen Ausklang bei gutem griechischem Essen.

Als Fazit aller Spiele kann man sagen, dass das Teilnehmerfeld der Mannschaften sehr ausgeglichen ist. Mannschaften, die wir letztes Jahr noch besiegen konnten (wie Freudental und Aldingen), hatten diesmal z.T. deutlich die Nase vorn. Dafür haben wir die anderen Gegner, gegen die wir 2018 verloren hatten, diesmal (wenn auch z.T. sehr knapp) besiegt (wie Ditzingen, Hirschlanden und Illingen). Wenn wir kommendes Jahr wieder die gleichen Mannschaften in dieser Hobbyrunde zugelost bekommen, bleibt es also sehr spannend. Alle Begegnungen haben neben dem sportlichen Einsatz aber vor allem wegen der guten bis herzlichen Gemeinschaft und Atmosphäre sehr viel Spaß gemacht. Vielen Dank allen, die bereit waren zu spielen!

Tennis – Einmal hop, einmal top

Nach einer deutlichen Klatsche (0:6) am Mittwoch spätnachmittag bei noch sehr hohen Temperaturen gegen Aldingen/Hochberg in Neckarrems ging es am Samstag, 27.7. nach Hirschlanden. Erneut mussten wir auf zwei unserer Spieler verzichten und das gegen einen Gegner, der sogar 4:2 gegen unseren letzten Gegner gewonnen hatte. Dennoch konnten wir diesmal die Begegnung bei angenehmeren Temperaturen sehr offen halten. Von den Einzeln konnten wir eines deutlich gewinnen, während alle drei anderen erst im „3.Satz“ (das bedeutet Match-Tiebreak bis 10 Punkte) knapp entschieden wurden, zwei davon leider zu unseren Ungunsten. Auch die beiden Doppel waren knapp und wurden im Match-Tiebreak entschieden bzw. so gewertet. Denn das zweite Doppel musste der Gegner nach 4:6, 4:0 aus unserer Sicht aufgeben. Das erste Doppel wurde leider knapp verloren. So freuten wir uns beim gemütlichen Teil mit unseren sehr netten Gastgebern über den knappen Sieg (3:3 mit 9:8 gewonnenen Sätzen und 54:42 Spielgewinnen).

Gruppenbild mit dem TC Hirschlanden

Tennis – Heimspiel gegen TC Illingen

Nach zwei ausgefallenen Spielen (Absage von uns gegen Ditzingen und Ausfall des Spiels in Freudental wegen Dauerregen) hatten wir am Samstag, den 20.7. endlich unser erstes durchgeführtes Spiel der Hobby-Herren auf den Enzweihinger Tennisplätzen gegen den TC Illingen.

Gruppenfoto
Gruppenfoto

Nach den Einzeln stand es 3:1 für uns. Besonderen Anteil daran hatten Helge (Mitte unten) und Thibaut (in der Mitte stehend zwischen unseren Gästen.

Helge

 

 

 

 

 

 

Während Helge sein Spiel noch rumdrehte (man beachte den Spielstand im ersten Satz zugunsten des Gastes) …

 

 

 

 

 

 

 

 

…. hat unser neues Mitglied Thibaut Joubert (unten rechts) seinem Gegner keine Chance gelassen.“

 

Thibaut in Aktion

Thibaut war so schnell fertig, dass seine Kinder – die mit Begeisterung Tennis im TSV Enzweihingen lernen – ihren Vater nur noch kurz spielen sehen konnten.“

Kinder von Thibaut

„Die Doppel gingen 1:1 aus, so dass wir insgesamt mit einem 4:2 Sieg in diese Hobby-Herren Runde starten konnten. Anschließend haben wir zum ersten Mal die neuen Umkleiden und Duschen als Tennisabteilung genutzt und genossen.

Die folgenden Spiele finden jetzt gedrängt Mittwoch, Samstag und Samstag statt (alle auswärts in Aldingen/Hochberg, Hirschlanden und Freudental).

Die Ergebnisse sind unter https://www.wtb-tennis.de/spielbetrieb/sommer2019/hobby/gruppe/g/1433246.html einzusehen.

Die Ergebnisse sind hier einzusehen.

Tennistraining

Nach einer frühen Saisoneröffnung unserer schönen Tennisplätze mit dem Schnupper-Tennistag unter dem
Motto „Deutschland spielt Tennis“ (siehe unten) lädt die Tennisabteilung ab sofort

zum Tennistraining für alle Altersklassen ein.
Regeltermine sind für Mittwoch vorgesehen, es sind aber auch andere Wochentage möglich.

Tennis – Glühweinrunde

Wie jedes Jahr – „the same procedure“ – nur dass bei unserer Glühweinrunde auch im Entferntesten keiner so besoffen war, wie der alte Butler im beliebten TV-Silvester-Hingucker. Hauptakteur war wieder unser Grillmeister „Peter“ mit seiner Komplettausstattung, mit freundlicher Unterstützung von „Helge“, welcher dieses Mal nicht unsere Finanzen, sondern den Glühweintopf stark unter Beobachtung hatte und mit geübten Fingern den vielen Würstchen die notwendigen Einschnitte beibrachte. So hatte jeder seine Aufgabe, die einen am warmen Grillstand, die anderen mehr der Kälte ausgesetzt, dafür aber unbehelligt in der Aufnahme von Flüssigem und Festem, garniert mit gelbem Senf und roter Soße, ganz nach persönlichem Bedarf. Es hätten ein paar mehr Personen kommen können, gereicht hätte unser Bestand allemal, aber dies sollte uns nicht daran hindern auch zu Beginn des Jahres 2020 zu sagen – the same procedure – bitte.

Auch die Becher der Damen blieben nicht leer
Am warmen Grillstand läßt es sich gut aushalten
Der alte Charmeur

Tennis – Wünsche zum neuen Jahr 2019

Allen Mitglieder wünsche ich einen guten Start ins neue Jahr, welches doch mit einer tollen, krachenden und farbenfrohen Knallerei begonnen hat. Ich wünsche, daß Sie alle gesund bleiben, und diejenigen welche momentan etwas schwächeln, schnell wieder auf die Beine kommen. Ich wünsche, daß noch einige neue Mitglieder den Weg zu uns finden, und daß von den Kindern, welche bis jetzt geschnuppert haben doch einige bei der Abteilung Tennis bleiben, so daß sich das Bemühen der Verantwortlichen auch lohnt. In diesem Sinne freue ich mich auf die kommende Saison und Wünsche der Abteilung Tennis ein noch langes Fortbestehen.

Hans-Dieter Vohdin

Tennis – Glühweinparty

Schon heute möchte ich den Termin für unsere kleine Glühweinparty an der Tennishütte bekannt geben:                     Samstag, den 19.01.2019 – Beginn 14:00

Eingeladen sind alle Mitglieder der Tennisabteilung und deren Angehörige und auch solche, welche uns freundschaftlich verbunden sind.

Tennis – Kindertraining

Es ist sehr begrüßenswert, daß durch die Bemühungen der beiden Trainer Heinz Stebe und Guido Roersch wieder 10 Kinder zum Tennistraining zusammengefunden haben, welches Dienstag- und Donnerstagsmittag stattfindet, bzw. stattgefunden hat. Auch wenn die Kinder noch keine Abteilungsmitglieder sind, sondern im Rahmen

der Schnupperrunde spielen, so könnte doch angenommen werden, daß einige Mädchen, oder Jungs bei der Stange bleiben, zumal für ein paar Kinder auch ein Wintertraining in der Halle veranstaltet wird. Wenn zu den Kindern noch einige Erwachsene hinzukommen würden, wäre dies doch ein Hoffnungsschimmer für die Abteilung. Also Heinz und Guido – weiter so.

Aufschlagtraining bei den Mädchen – sieht doch schon ganz gut aus!

Tennis – Überraschung

Wer hätte gedacht, obwohl schon längst als ernster Wunsch definiert, daß der nicht ganz unbekannte Tennisspieler Cedric Sebe ganz überraschend einmal am Enzweihinger Tennisplatz auftaucht, dieses Mal allerdings nur um mit seinen Vater, der gerade dabei war eine für Enzweihingen ganz stattliche Zahl von Kindern das Tennisspielen beizubringen, ein paar schnelle Schläge zu wechseln, und den Kindern zu zeigen mit welcher Leichtigkeit sehr schnelle Aufschläge produziert werden können. Ein Traum eines jeglichen ernsthaften Tennisspielers, der doch eher selten, trotz großer Bemühungen, in Erfüllung geht. Dabei ist gerade ein guter, schneller Aufschlag immer mehr mit zum Schlüssel des Erfolgs geworden. Ein weiter Weg für alle Anfänger, so ganz sicher auch für Cedric Stebe.

Interessant wäre zu wissen, ob sich Cedric, der als ganz kleiner Junge auf dem Enzweihinger „Grün“ angefangen hat die ersten Bälle übers Netz zu schieben noch daran erinnern kann und sich vielleicht auch in die Kinder in ihren ersten Bemühungen zurück versetzen kann, etwas ungelenk und unkoordiniert zu versuchen die gelbe Filzkugel zu erreichen und möglichst übers Netz zu bringen?

Vielleicht kommt die Gelegenheit einmal wieder an Cedric diese Frage los zu werden? Auf jeden Fall von der Enzweihinger Tennisabteilung die besten Wünsche an Cedric auf seinem weiteren Weg und stabile Gesundheit um wieder unter die 100 besten Tennisspieler der Welt zu kommen.

Die Trainer Stebe und Roersch mit Cedric Stebe in der Mitte

Cedric Stebe umringt von den interessierten Kindern