Tennis – Überraschung

Wer hätte gedacht, obwohl schon längst als ernster Wunsch definiert, daß der nicht ganz unbekannte Tennisspieler Cedric Sebe ganz überraschend einmal am Enzweihinger Tennisplatz auftaucht, dieses Mal allerdings nur um mit seinen Vater, der gerade dabei war eine für Enzweihingen ganz stattliche Zahl von Kindern das Tennisspielen beizubringen, ein paar schnelle Schläge zu wechseln, und den Kindern zu zeigen mit welcher Leichtigkeit sehr schnelle Aufschläge produziert werden können. Ein Traum eines jeglichen ernsthaften Tennisspielers, der doch eher selten, trotz großer Bemühungen, in Erfüllung geht. Dabei ist gerade ein guter, schneller Aufschlag immer mehr mit zum Schlüssel des Erfolgs geworden. Ein weiter Weg für alle Anfänger, so ganz sicher auch für Cedric Stebe.

Interessant wäre zu wissen, ob sich Cedric, der als ganz kleiner Junge auf dem Enzweihinger „Grün“ angefangen hat die ersten Bälle übers Netz zu schieben noch daran erinnern kann und sich vielleicht auch in die Kinder in ihren ersten Bemühungen zurück versetzen kann, etwas ungelenk und unkoordiniert zu versuchen die gelbe Filzkugel zu erreichen und möglichst übers Netz zu bringen?

Vielleicht kommt die Gelegenheit einmal wieder an Cedric diese Frage los zu werden? Auf jeden Fall von der Enzweihinger Tennisabteilung die besten Wünsche an Cedric auf seinem weiteren Weg und stabile Gesundheit um wieder unter die 100 besten Tennisspieler der Welt zu kommen.

Die Trainer Stebe und Roersch mit Cedric Stebe in der Mitte
Cedric Stebe umringt von den interessierten Kindern