26.03.2010 Jahreshauptversammlung

  

Die Vereinsjubilare

   

Ulrich Eberle bei seinem

Jahresrückblick 

Kurt Erhardt spricht als

Kassenprüfer 

und Ortsvorsteher

Ehrenmitglied Hermann Schock 

wurde für 70 Jahre Vereins-

mitgliedschaft geehrt

 

Die anwesenden Vereinsjubilare

   

     

Dieses Jahr begrüßte der Vorsitzende Ulrich Eberle die Mitglieder des TSV Enzweihingen versehentlich zur „Jahreshauptverhandlung“ im Vereinsheim, ein Zeichen, dass es nicht immer leicht fällt, vom Beruf aufs Ehrenamt umzuschalten.

Besonders begrüßte er Kurt Erhardt als neuen Ortsvorsteher, der seit vielen Jahren im TSV mitwirkt, und im Verlauf des Abends noch als Kassenprüfer den Bericht vortragen sollte, sowie die anwesenden Ehrenmitglieder.

Nach der Totenehrung berichtete Eberle über das Jahr 2009, betonte den Schwerpunkt der Vereinsarbeit, die Betreuung der Jugend: der TSV als Bildungsinstitution, was sich auch darin zeigt, dass von den 1618 Mitgliedern 598 unter 18 Jahren sind, also weit über ein Drittel. Highlights des Jahres waren die sportlichen Leistungen im Rope-Skipping und Indiaca.

Martin Janson berichtete als Schatzmeister ausführlich über Einnahmen und Ausgaben des Vereins, die momentane Kassenlage und Entwicklung der Konten.

Anschließend lobte Kurt Erhardt die exakte und übersichtliche Kontenführung, er betonte, dass keinerlei Mängel bei der Kassenprüfung gefunden wurden. Er empfahl die Entlastung des Kassiers sowie der gesamten Vorstandschaft. Als Ortsvorsteher dankte er allen Ehrenamtlichen in den Enzweihinger Vereinen und Kirchen für ihr Wirken zum Wohl der Gemeinde. Dass 40% der Enzweihinger Bürger Mitglied im TSV sind, zeigt die Bedeutung dieses Vereins; vor allem im Jugendbereich könne die Arbeit der Übungsleiter gar nicht hoch genug bewertet werden. Sein besonderes Lob galt dem gelungenen Jahresheft, das an alle Enzweihinger Bürger verteilt wurde.

Die Entlastung der Vorstandschaft erfolgte einstimmig durch Handzeichen.

Ein im Lauf des letzten Jahres getroffener Vorstandsbeschluss ergab, dass dieses Jahr zum letzten Mal der komplette Vorstand für zwei Jahre neu gewählt werden musste, in Zukunft soll alternierend jedes Jahr die Hälfte der Vorstandsriege ausgetauscht bzw. bestätigt werden.

Dieses Jahr gab es nur zwei Änderungen:

Um eine Ämterverquickung zu vermeiden, legte Ortsvorsteher Erhardt sein Amt als Kassenprüfer nieder; vorgeschlagen und einstimmig als Nachfolger gewählt wurde Rainer Schnell. Ebenfalls einstimmig wurde Timo Engel im Amt bestätigt, der von der Leichtathletik-Abteilung als Leiter gewählt wurde. Die Fußballabteilung wird in nächster Zeit ebenfalls einen neuen Abteilungsleiter wählen, über dessen Bestätigung dann nächstes Jahr abgestimmt wird.

Bei der Ehrung der langjährigen Mitglieder war die Liste dieses Mal besonders lang, das Ehrenmitglied Hermann Schock konnte für 70 Jahre Vereinszugehörigkeit einen besonders großen Präsentkorb entgegennehmen. Leider nur in Abwesenheit wurde Paul Maier für sogar 80 Jahre Mitgliedschaft beim TSV Enzweihingen geehrt.

  

  

 

  

Bericht: Eva Schwenk-Fischer

Fotos: Michael Fischer

  

    

 

Die Vereinsjubilare

25 Jahre:

Stefanie Beck
Henrik Bürkert

Hans-Dietrich Meinhardt

Sebastian Migge

Kurt Rapp

Jutta Schmid
Matthias Schramm

Natascha Schwarz

Siegfried Weindorf

Arthur Weinhardt

40 Jahre:

Kurt Blessing

Rita Essich

Harald Hangsdörfer

Werner Hayer

Eberhard Lämmle

Reinhard Lämmle

Robert Reuther

Peter Ristl

Beate Sabo

Wilfried Schenk

Helene Schock

Friedrich Schumm

Sabine Söhnle

Karin Trostel

Karl Weber

Marianne Zundel

Peter Zundel

50 Jahre:

Hilderose Beck

Gerhard Christof

Robert Reichert

Gerhard Wasserbäch

 

60 Jahre:

Rolf Kölle

Manfred Rauschenberger

Elly Stenzel

Willi Widmaier

 

70 Jahre:

Hermann Schock

 

80 Jahre:

Paul Maier

Homepage<< Homepage