Jahresfeier
am 14.03.2015
in Enzweihingen

Bericht: VKZ

Bilder: Jürgen Zimmermann

  

TSV Enzweihingen lässt seiner Fantasie freien Lauf

Begeisterung beim Publikum über das abwechslungsreiche Programm in der Jahresfeier – Langjährige Mitglieder geehrt

Enzweihingen (dj). Alle Jahre wieder lädt der TSV Enzweihingen zu seiner Jahresfeier als Veranstaltungshöhepunkt ein. Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Volker Blessing reihte sich wieder ein Highlight an das andere.

Und Grund zum Feiern gab es beim TSV allemal: den Aufstieg der ersten Fußballmannschaft von der Kreisliga B5 in die A3, die Weltmeistertitel der Indiaca-Mädchen und -Mixed U18, aber auch den ständigen Andrang von Nachwuchssportlern in allen Bereichen des Vereins. So verbreitete sich in der bis auf den letzten Platz gefüllten Enzweihinger Turn- und Festhalle eine ausgelassene Stimmung, heißt es in einer Mitteilung des Vereins.

Unter den Motto „Movie-Night“ eröffneten die Fortgeschritten des Rope Skippings das Bühnenprogramm und gaben einen Vorgeschmack auf das Herzstück der Show. Die Mädchen zeigten bei ihrer Vorstellung, im Stile der Highschool-Musicalfilme, was für großes Talent der Nachwuchs des TSV hervorbringt. So, wie es bei Kinofilmen viele unterschiedliche Szenen gibt, zeigte auch das Programm der Enzweihinger viele Facetten. Die Zumba-Damen verbreiteten orientalische Anmut bei ihrer tänzerischen Darbietung „Bollywood“. Die Pilates-Gruppe entführte das Publikum mit ihrer lustigen Interpretation des Filmes „Lissi und der wilde Kaiser“ unter Walzertakten in eine frühere Zeit Wiens. Die Choreografie des Knie-Balletts begeisterte die Zuschauer. Besonders sehenswert waren die ausgefallenen Kostüme, die das Gesamtbild abrundeten.

Einen weiteren Höhepunkt präsentierten die Turnerinnen des TSV Enzweihingen, die sich die geballte Aufmerksamkeit durch ihre akrobatischen Höchstleistungen zu den bekannten Titeln von „Sister Act“ sicherten.

Der Moderator Michael Schöck und die TSV-Nachwuchs-Allrounderin Lisa Fischer luden im Anschluss zum Saalspiel ein. Das bewehrte Konzept – Fußballjungs gegen Damen aus dem Publikum – brachte viel Unterhaltung bei den verschiedenen Disziplinen ein. Von Pantomime-Memory über ein Kussspiel bis hin zu Buchstabenspielen, die an Sendungen von Thomas Gottschalk und Günther Jauch erinnerten, ließen die Verantwortlichen des TSV ihrer Fantasie wieder einmal freien Lauf.

Das große Finale, das sowohl das schauspielerische als auch das sportliche Können unter Beweis stellte, zeigte die Rope Skipping-Showgruppe in Kooperation mit der Freiwilligen Feuerwehr Enzweihingen. Die Vorstellung war an Einfallsreichtum nicht zu überbieten. Die lustige Moderation durch den „Fernsehabend“ brachte die Stimmung mit Klassikern aus „Greece“ an den Siedepunkt. Die sportliche Höchstleistung am Seil und am Feuerwehrschlauch begeisterte die Zuschauer.

Volker Blessing ist jedes Jahr aufs Neue begeistert von dem Ergebnis der Veranstaltung: „Ich bin stolz darauf, was die Mitglieder hier leisten. Ganz besonders gefällt mir, dass das Programm abteilungsübergreifend entsteht“, sagte Blessing. Der 1. Vorsitzende nutzte den festlichen Rahmen, um die langjährigen Mitglieder Inge Zimmermann, Susanne Blessing, Dietrich Krischanitz, Hans Rössle, und Dirk Jantzen zu ehren. Nach dem Programm sorgte Fun 4 you für ausgelassene Stimmung auf der Tanzfläche.

  

Moderator Michael SchöckVorstand Volker Blessing"Highschool Musical" (Rope-Skipping Fortgeschrittene)
 
 
 
"Bollywood" (Zumba)"Lissi und der wilde Kaiser" (Pilates)
 
SaalspielMemory
 
Buchstabensalat
 
Pantomime
 
Klarer Vorsprung für weiblich !"Sister Act" (Turnen)
 
Ehrung der 1. Mannschaft
 
Ehrung Inge ZimmermannEhrung Susanne BlessingEhrung Didi Krischanitz
 Ehrung für Hansi Rössle
"Fernsehabend" (Rope-Skipping Showgruppe)
 
Video-Ausschnitte aus der Fernsehabend-Show
 
 TagesschauMichael JacksonFeuerwehrPanflötenspielerin
 
 
 Videos SmartphoneVideos PC
Saalspiel (17,1 MB)
Showgruppe 1 (22,8 MB)
Showgruppe 2 (25,3 MB)
Saalspiel (17,2 MB)
Showgruppe 1 (23,3 MB)
Showgruppe 2 (24,5 MB)
DiscoGedränge vor der Bar
back<< Homepage