Jahresfeier
am 19.01.2008 in Enzweihingen

Bericht: VKZ

Bilder: VKZ und Jürgen Zimmermann

     
Halbleere Halle, volles Programm

„70er Jahre“ Motto der Jahresabschlussfeier des TSV Enzweihingen

Enzweihingen (elf) – Mit einer gelungenen Abschlussfeier beendete der TSV Enzweihingen am Samstagabend sein Jubiläumsjahr. Einziger Wermutstropfen: Die einzelnen Akteure präsentierten ihre Darbietungen in einer nur zur Hälfte gefüllten Halle.

Da war (nicht nur) die Vorstandschaft des größten Enzweihinger Vereins ein wenig verschnupft. Schließlich sorgte ein Mitglied des Vereins, das sich in den Hafen der Ehe begab, für eine Konkurrenzveranstaltung am gleichen Abend. „Die Fußballabteilung sitzt im Besen bei einem Fest mit 100 Leuten“, erklärte Vorsitzender Ulrich Eberle den Besuchern der Jahresfeier. Dafür konnte Eberle neben Oberbürgermeister Gerd Maisch und Ortsvorsteher Eduard Aldinger auch Delegationen des TV Vaihingen und des TSV Hochdorf begrüßen.

„Was vor 20 Jahren noch die Weihnachtsfeier war, entwickelte sich nach und nach zur Jahresfeier“, sagte der Vorsitzende, der die Gelegenheit dazu nutzte, das Jubiläumsjahr noch einmal Revue passieren zu lassen. Egal, ob Festbuch, Ausstellung, Massenfoto auf dem Sportplatz, Festakt, Festwochenende als Höhepunkt mit Umzug und Kinderfest: „Wir können alle zusammen stolz sein, dass uns das alles gelungen ist“, so Eberle.

Für das Motto der Jahresfeier haben sich die Enzweihinger Sportler die „70er Jahre“ ausgewählt. Zwar erinnerten die Darbietungen auf der Bühne keineswegs an die Zeit der Schlaghosen und großen Sonnenbrillen. Dafür hatte sich Moderator Volker Blessing eine Kluft gewählt, die dem Motto durchaus gerecht wurde. Auch die Hallendekoration versetzte das Publikum um mehr als 30 Jahre zurück. Zur Einstimmung gab es auch gleich noch ein paar Schlager aus der damaligen Zeit.

Neben einer Bildershow „100 Jahre TSV“ von Hans-Joachim Rösner, einer Saalwette und den Ehrungen von Sportlern, gab es auch sehenswerte Aufführungen. So überzeugten die 13- bis 17-jährigen Mädels der Teenie-Aerobic-Gruppe mit ihrem Tanz „Maneater“. „Destination unknown“ lautete der Titel der Darbietung der Rope-Skipping-Gruppe. Hier wurde einmal mehr unter Beweis gestellt, was mit Springseilen alles angestellt werden kann. Die Gruppe Bauch-Beine-Po zeigte eine „1001 Nacht à la Enzweihingen“.

Bei der Saalwette hatten fünf Freiwillige jeweils 14 Sekunden lang sportliche Übungen zu absolvieren. Die Gesamtanzahl war anschließend im Publikum zu schätzen Die Gewinnzahl lautete 88. Mit seiner geschätzten 87 lag Oberbürgermeister Gerd Maisch beinahe goldrichtig, kam aber dennoch nur auf den dritten Platz. Dafür gab es einen Gutschein für ein Essen für zwei Personen, zu dem er spontan den TSV-Vorsitzenden Ulrich Eberle einlud.

Quelle: VKZ

   

     

70er Jahre Dekoration

Moderator Volker Blessing

Teenie-Aerobic "Maneater"

  

Dankeschön an die Übungsleiterin

     

  

Silke Kretzschmar

Saalwette Liegestützen ...

...Kniebeugen ...  

...Hampelmann ...

  

... durch den Ring

... mit Zeitnehmer Erwin Schlag ...

... Ball prellen ...

... Endspurt!

  

   

 

Ropeskipping-Gruppe ...

... mit ...

... "Destination unknown"

Dank an die Übungsleiterinnen

  

Ehrungen für sportliche Leistungen

mit OB Gerd Maisch

Ergebnis der Publikumswette

Die glückliche Gewinnerin

  

Die Gruppe Bauch-Beine-Po mit „1001 Nacht à la Enzweihingen"

Ulrich Eberle schreitet  als Scheich durch den Saal 

back<< Homepage