Indiaca Weltmeisterschaft in Luxemburg 19.-23. August 2008

GOLD! GOLD!

Drei Spielerinnen 

des 

TSV Enzweihingen 

wurden am

 23.08.2008

  

Indiaca-

Weltmeister!

Sandra Wanitzek (sitzend 4. v. links)

mit der Mannschaft Women Open

Maria Bontrup und Inge Zimmermann 

mit der Mannschaft Women Senior

    

Welch ein Erfolg!

Bei den 3. Indiaca-Weltmeisterschaften vom 19.-23.08.2008 in Ettelbrück (Luxemburg) dominierten die deutschen Teams. 

In allen sechs Kategorien standen sie im Finale! Darunter waren auch drei Spielerinnen des TSV Enzweihigen!

   

Der Grundstock für den Erfolg wurde schon in der Vorrunde gelegt. Gegen die teilnehmenden Länder Luxemburg, Japan, Estland, Schweiz und Polen konnte sich Deutschland jeweils als Gruppenerster durchsetzen. Auch in den anschließenden Halbfinals waren die Deutschen, die mit 60 Spielerinnen und Spielern angereist waren, nicht zu stoppen.

Im ersten Finale spielten die Seniorinnen gegen die Schweiz, die sich überraschend gegen Estland im Halbfinale durchgesetzt hatte. Die Schweizerinnen wehrten sich tapfer, doch gegen die druckvollen deutschen Angriffe hatten sie kaum eine Chance und verloren in zwei Sätzen. Damit war Deutschland die erste Goldmedaille sicher. Mit dabei waren unsere beiden Spielerinnen Maria Bontrup und Inge Zimmermann, die schon vor vier Jahren bei der WM in Japan siegreich waren.

Im zweiten Finale standen die Senioren den Männern aus Estland gegenüber und gewannen genauso überlegen 2:0.

Nichts anbrennen ließen die Mixed Senioren gegen das Team aus Luxemburg, das den Heimvorteil nicht nutzen konnte. Auch hier holte man sich in zwei Sätzen die Goldmedaille.

Die deutschen Frauen wollten unbedingt die Finalniederlage von 2004 wettmachen. Gegen Luxemburg zogen sie im ersten Satz schnell davon und gewannen ihn deutlich. Im zweiten Satz brachen sie jedoch etwas ein und verloren knapp 23:25. Obwohl die vielen luxemburger Fans im dritten Entscheidungssatz die Heimmannschaft lautstark anfeuerten, ließen sich die Deutschen den Sieg nicht nehmen und holten das vierte Gold für Deutschland. Für unsere junge Spielerin Sandra Wanitzek war es die erste WM, und sie konnte es kaum fassen, dass sie gleich so erfolgreich verlief!

Sollte Deutschland alle Goldmedaillen abräumen? Als vorletztes Finale stand das Spiel der Männer gegen Luxemburg auf dem Programm. Hier hatten die Luxemburger die besten Chancen, hatten sie doch in der Vorrunde nur denkbar knapp gegen Deutschland verloren. Dementsprechend viele Zuschauer samt Blaskapelle strömten herbei und brachten die Halle zum Kochen. Jede gelungene Aktion der Heimmannschaft wurde ohrenbetäubend gefeiert, sogar die vielen angereisten deutschen Schlachtenbummler gingen in dem Getöse unter. Dagegen und gegen die über sich hinauswachsenden Luxemburger kamen die deutschen Spieler nicht an. Nach zwei abgewehrten Matchbällen konnten sie den zweiten Satz fast noch einmal umdrehen, doch die Luxemburger waren nervenstark genug und gewannen 25:23. Damit gab es einen neuen Weltmeister in der „Königsklasse“. Es flossen jede Menge Tränen der Freude, der Enttäuschung und des Mitgefühls.

Unspektakulär endete nach diesem absoluten Höhepunkt der WM das letzte Spiel der Mixed-Mannschaft gegen Estland. Fast im Handumdrehen holte sie das fünfte Gold nach Deutschland!

Von der Eröffnung bis zur Schlussfeier war die WM für alle Spieler und Fans ein unvergessliches Erlebnis. Mit den fünf Goldmedaillen empfiehlt sich die deutsche Delegation für die nächsten Weltmeisterschaften 2012 in Deutschland!

   

Impressionen

    

      Zur Einstimmung Ausflug nach Luxemburg Stadt

Zug aller Teilnehmer in die Ettelbrücker Innenstadt

  

  

  

  

  

  

  

Eröffnungsfeier mit Präsidium, Teilnehmern und Blaskapelle vor dem Rathaus

Ettelbrück City

 

 

 

 

 

Inge und Maria mit Maskottchen Siggi

Galadiner am Vorabend der Wettkämpfe

 

 

 

 

 

   Sichtbare

     

Die Wettkampfhalle

 Deutschland und Japan

Erschöpfung nach dem Spiel

       Im Halbfinale ging es noch einmal gegen Japan

 

 

 

 

 

 

Finale erreicht!

Abschluss-Gruppenfoto

 

  

   

Inge und Maria

   Unsere treuen Fans

    Die deutsche Delegation in Feierlaune

 

   

   

Mixed open

Women Seniors

Women open

    Die glücklichen Luxemburger

 

Unsere drei Goldmädels

Sandra Wanitzek

Inge Zimmermann

Maria Bontrup

     

  

Sekt vor der Halle

 

Medaille und Urkunde

 Videos (anzuschauen zB über WINAMP oder Windows Media Player):

Seniorinnen  Matchball  Siegerehrung  Nationalhymne  
Damen  Matchball  Siegerehrung  Nationalhymne  Die Trainer haute es um
Herren  Matchball Luxemburg      

Homepage<< Homepage