Indiaca DM 2012
Enzweihinger
Jugend
 

auf dem
Treppchen!
 
Indiaca Jugend DM 2012
5./6.Mai 2012 in Mühlacker
Indiaca DM 2012
Enzweihingen 11-14 männlich im Angriff Video 1 Video 2Mixed 15-18 auf dem Treppchen
Gleich zwei Titel um wenige Punkte verfehlt
TSV Enzweihingen spielt bei deutschen Meisterschaften im Indiaca vorne mit – In zwei Altersklassen und in Vereinswertung auf Rang zwei
 
Auch wenn es in keiner Altersklasse zum Meistertitel gereicht hat, so hat derTSV Enzweihingen doch eine hervorragende Gesamtbilanz aufzuweisen. Bei den deutschen Jugend- meisterschaften im Indiaca holte er zweimal Silber und zweimal Bronze. Außerdem kam der TSV auf Platz zwei der Vereins- wertung.

Von Ralph Küppers

MÜHLACKER/ENZWEIHINGEN. Gemeinsam mit Indiaca Ötisheim sorgte der TSV Enzweihingen dafür, dass es in diesem Jahr überhaupt
deutsche Meisterschaften für die Indiacajugend gab (VKZ hat berichtet). Bei den Titelkämpfen direkt vor der Haustüre in der Mühlacker Enztal- Sporthalle zeigten sich die Enzweihinger Teams zudem gut in Form.
Besonders gut drauf waren die Jungs im Alter von elf bis 14 Jahren. Ihr Turnier mit insgesamt sechs Mannschaften wurde nach dem Modus Jeder gegen Jeden ausgetragen.
Vier Spiele gingen an Enzweihingen, nur gegen die TSG Blankenloch tat man sich schwer. Mit einer großen kämpferischen Leistung holte der TSV im ersten Satz einen 26:24-Sieg. „Danach waren die Jungs aber so platt, dass die den zweiten Satz deutlich verloren haben“, berichtet Trainerin Inge Zimmermann. Sie wurde bei der Betreuung des Teams von Sohn Joachim und Ehemann Jürgen unterstützt. „Tipps zum Spiel gibt jeder von uns, aber in der Auszeit oder Pause redet immer nur einer“, erläutert sie und fügt hinzu: „Eine Strichliste, auf der alle Fehler der Spieler festgehalten werden, führen wir als Trainer aber nicht.“ Während sie selbst sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft ist, sagt sie über das Empfinden der jungen Spieler: „Zweiter ist halt nur Zweiter. Wir probieren es nächstes Jahr wieder. Unser Vorteil ist, dass wir mit zwei Leistungsträgern auch im nächsten Jahr noch in dieser Altersklasse spielen dürfen.“
In der Endabrechnung fehlten nur wenige Punkte gegenüber der TSG Blankenloch, die sich den Titel des Deutschen Meisters sicherte. 

Artikel: VKZ,     Fotos: Jürgen Zimmermann
Ebenfalls Zweiter wurde die Enzweihinger Mixed-Mannschaft in der Altersklasse elf bis 14 Jahre. Auch sie spielte durchweg erfolgreich, bis sie auf das Spitzenteam der SG Bad Schönborn traf. Enzweihingen gewann den ersten Satz mit 25:23, unterlag im zweiten Durchgang aber deutlich. Und gegen den ATV Haltern, dessen Mannschaft erst vor kurzem mit Indiaca angefangen hatte, wurde zwar ein hoher Sieg eingefahren. Doch weil sich die SG Bad Schönborn in ihrem Spiel gegen Haltern ebenfalls schadlos hielt, blieb die Differenz erhalten und Bad Schönborn setzte sich die Krone auf. „Mit der Spielweise war ich sehr zufrieden“, lautete das Fazit von Inge Zimmermann auch für diese Mannschaft.
Dritte Plätze holten sich das Mixed-Team 15 bis 18 Jahre und die Mädchen im Alter von elf bis 14 Jahren. Die jungen Spielerinnen maßen sich zwar nur mit drei anderen Mannschaften, zeigten aber gute Leistungen. „Und sie haben es sich verdient, dass sie gegen Haltern auch mal ein Spiel gewonnen haben“, sagt Inge Zimmermann. „Damit haben sie jetzt auch gesehen, dass man siegen kann.“ Gegen den Turniersieger und Deutschen Meister Grün Weiß Hausdülmen und die SG Bad Schönborn reichte es allerdings nicht zum Erfolg.
Die Mixed-Mannschaft zog ins Halbfinale ein, was für Spieler und Betreuer aus Enzweihingen schon eine kleine Überraschung war. Dort unterlag der TSV zwar gegen den CVJM Bindlach, doch im Platzierungsspiel gegen Haltern sicherte sich Enzweihingen den Bronzeplatz. Auch Marvin Essich als Quereinsteiger hat seinen Platz in dieser Mannschaft gefunden.
Fünfter wurde die weibliche Jugend in der Altersklasse 15 bis 18 Jahre. Die Enzweihingerinnen „waren immer zu freundlich zu dem Indiaca“, sagt Inge Zimmermann, die sich manchmal etwas mehr Aggressivität wünschen würde. „Technisch gut und auch gut aufeinander eingespielt“, lautet ihr Fazit. „Aber sie haben zu wenige Schlagvarianten, so dass sich der Gegner gut darauf einstellen kann.“ Doch auch wenn ihnen bei der DM noch die Durchschlagskraft gefehlt hat, sind die Aussichten gut. Denn die meisten der Enzweihinger Spielerinnen dürfen in den nächsten zwei Jahren noch in dieser Altersklasse spielen.
   
 
 
 
   
 
 
 
Pokale

<< Homepage