Frauen 35+

Enzweihinger holen  drei Medaillen!

Indiaca DM 2011

Jugend in Wattenscheid (7.+8.5.2011)
35+ in Edenkoben (14+15,.5.2011)
45+ in Norden (21.+22.05.2011)

Mixed 45+
Der Angstgegner Hausdülmen war wieder eine
Nummer zu groß für die Enzweihinger Frauen 35+
Mixed 45+  als frischgebackene deutsche Vizemeister
   
 
Je zweimal Silber, zweimal Bronze und zweimal Vierter – die Ausbeute der Indiacamannschaften des TSV Enzweihingen bei den deutschen Meisterschaften lassen sich sehen. Am erfolgreichsten waren dabei die ältesten Semester. Die Männer 45+ und das Mixedteam 45+ sowie die Frauen 35+ standen auf dem Treppchen.
 
Zum ganz großen Wurf hat es in diesem Jahr für den TSV Enzweihingen bei den deutschen Indiacameisterschaften nicht gereicht. Aber drei Medaillen in den Altersklassen und vor allem viele gute Platzierungen in der Jugend lassen zukünftig auf große Taten hoffen.
 
Die besten Jugendmannschaften Deutschlands trafen sich in Wattenscheid zu den nationalen Titelkämpfen. Der TSV Enzweihingen war mit vier Mannschaften vertreten. Die Mädchen, die im vergangenen Jahr in der Altersklasse elf bis 14 Jahre die Goldmedaille errungen hatten, mussten dieses Mal in der nächst höheren Klasse (15 bis 18 Jahre) antreten. Trotzdem verkauften sie sich gut und belegten ale eine der jüngsten Mannschaften im Teilnehmerfeld den vierten Platz.
 
Die weibliche Nachwuchsmannschaft der Elf- bis 14-Jährigen trat unter dem Motto „Dabeisein ist alles“ an. Die Mädchen hatten noch keinerlei Wettkampfpraxis und verloren – wenn auch teilweise sehr knapp – alle ihre Begegnungen. Die Jungen elf bis 14 Jahre verpassten unglücklich das Halbfinale. Bei dem Platzierungsspiel um Rang fünf zeigten die Jugendlichen aber noch einmal alles, was sie können, und gewannen souverän gegen den CVJM Pivitsheide. Die Mixedmannschaft der Elf- bis 14-Jährigen fand schwer in das Turnier, steigerte sich jedoch von Spiel zu Spiel und wurde zum Schluss Vierter.
 
In der Altersklasse 35+ Jahre fuhr der TSV Enzweihingen mit zwei Teams nach Edenkoben in die Pfalz. Bei den Frauen war der Angstgegner GW Hausdülmen erneut nicht zu schlagen. Und im letzten Spiel gegen den MTV Pfaffenhofen reichte ein gewonnener Satz nicht zum Sieg. Das Ziel der Mannschaft, wenigstens auf das Treppchen zu kommen, wurde mit der Bronzemedaille dennoch erreicht.
 
Der Mixed-35+-Wettbewerb war mit zwölf Mannschaften am stärksten besetzt. Das Halbfinale wurde knapp verpasst. Im Platzierungsspiel verletzte sich zudem noch eine Enzweihinger Spielerin und konnte nicht mehr weiterspielen, so dass die Partie als verloren gewertet wurde. Insgesamt war das Erreichen des sechsten Platzes aber eine achtbare Leistung.
 
Den weitesten Weg hatten die Senioren 45+ Jahre. Die beiden Mannschaften durften nach Ostfriesland fahren. Die weite Anreise hatte sich aber gelohnt. Sowohl die Männer als auch die Mixed erreichten den zweiten Platz und wurden jeweils Deutscher Vizemeister!
 
Artikel: VKZ / Zimmermann,     Bilder: Stolle / Zimmermann
 
 
 
35+ in Edenkoben
 
 
 
 
45+ in Norden
 
 

    Jugend in Wattenscheid

<< Homepage