Crosslaufmeisterschaften 

20.03.2010

in Enzweihingen

 

Bericht und Bilder:

Beim Fußball für den Cross warmgespielt

Leichtathletik: Erste Freiluftkreismeisterschaften in Enzweihingen - Gastgeber überzeugten
  
Enzweihingen (aa). Auftakt nach Maß in die Leichtathletik-Freiluftsaison. Die Crosslaufmeisterschaften des Kreises Ludwigsburg auf dem Sportgelände des TSV Enzweihingen wurden am Samstag (20. März 2010) bei idealen äußeren Bedingungen zu einem regelrechten Event - vor allem für die Schülerklassen, in denen sich bis zu 23 Teilnehmer dem Starter Klaus Bassing stellten. Bei den älteren Jahrgängen sind die Titelkämpfe  eher eine traurige Angelegenheit. Während der Volkslauf boomt, sind offizielle Meisterschaften in den Jugend- und  Aktivenklassen mit Minifeldern fast schon peinlich. Gerade mal zwei Männer und eine Frau wagten sich am Samstag auf die Langstrecke...
Das schmälert jedoch den Einsatz der Enzweihinger TSV-Truppe um ihren Abteilungsleiter Timo Engel in keiner Weise. Es gab nur Lob für die Organisation der Meisterschaften, die den Waldlauf abgelöst haben. Nach der Devise "Cross ist moderner" wurde am Sportplatz eine übersichtliche 800-Meter-Runde ausgesteckt, bei der es auch einen Graben und Strohballen zu überqueren beziehungsweise zu überspringen gab.
Da gab es Lob von höchster Stelle. Der württembergische Leichtathletik-Präsident Jürgen Scholz und sein Geschäftsführer Gerhard Müller waren präsent und spekulierten an der Strecke: "Hier könnte man sogar eine Landesmeisterschaft auftragen." Oberbürgermeister Gerd Maisch, der zusammen mit Scholz und dem 
TSV-Vorsitzenden Ulrich Eberle die Siegerehrungen durchführte:  "Wenn so etwas anstehen sollte, ist die Stadt gerne dabei." Die Honoratioren wollten sich allerdings am Samstag selbst nicht auf die Strecke wagen, obwohl Moderator Michael Kloiber den WLV-Präsidenten wie beim Bietigheimer Silvesterlauf und beim Stuttgarter Zeitungs-Lauf verbal kitzelte.
Einen ausgesprochen guten Eindruck hinterließen die Gastgeber nicht nur als Organisatoren, ihre über 30 Teilnehmer (es war die zweitgrößte Gruppe hinter der übermächtigen LG Neckar-Enz, die zehn Einzelsiege holte) erliefen sich vier erste Titel und zahlreiche Treppchenplätze. Beeindruckt haben vor allem die jungen D-Jugendkicker, die zuerst 4:0 gegen Renningen gewannen und dann gleich in den Fußballtrikots bei den Läufen durchgestartet sind. So holte sich Tom Kretzschmar bei den Elfjährigen den Sieg und zusammen mit Noah und Elia Klein die Mannschaftswertung bei den C-Schülern.  Auch Maximilian Pfisterer (M13) hatte sich bei den Fußballern zuvor gut warmgelaufen und durfte im Ziel als Sieger jubeln. Das gleiche gilt für Ron Räpple (M13), der allen davonstürmte.
Vor allem die erste große Siegerehrung war für die Kinder ein eindrucksvolles Erlebnis: Auf dem Podest bekamen sie vor mehreren hundert Zuschauern von Oberbürgermeister Maisch, Präsident Scholz und dem TSV-Vorsitzenden Ulrich Eberle ihre Urkunden überreicht. Das bleibt in Erinnerung.                                                                                         
   
<< Homepage